Wörwag Pharma

Medicina, Investigación, Tecnología

Was Bedeutet Medikamente Vor Dem Essen?

Was Bedeutet Medikamente Vor Dem Essen
Vor, zu oder nach dem Essen? Die Einnahme von Medikamenten, nichts einfacher als das? Es ist für den Behandlungserfolg tatsächlich nicht alleine ausschlaggebend, dass man die richtige Arznei einnimmt – man sollte die richtigen Tabletten, Kapseln, Dragees etc.

  • Auch noch zum richtigen Zeitpunkt einnehmen! Der passende Moment hat schließlich Einfluss darauf, wie schnell oder langsam die Wirkstoffe in den Blutkreislauf gelangen und wie lange sie dort verweilen (sowohl eine verzögerte als auch eine möglichst schnelle Aufnahme kann erwünscht sein).
  • Bei manchen Arzneien ist es besser, wenn sie möglichst (durch Nahrung) unbeeinflusst ankommen, andere werden sogar durch die Anwesenheit von Nahrung im Magen unterstützt – oder sind dann besser verträglich.

Ein weiter Aspekt ist, dass gewisse Medikamente, wenn sie gemeinsam mit Nahrungsmitteln im Verdauungstrakt landen, die Aufnahme von Nährstoffen behindern und somit auf Dauer ein Defizit an beispielweise Vitaminen oder Mineralstoffen bedingen können. Doch wie heißt es so schön: «Wer lesen kann, ist klar im Vorteil», der Beipackzettel verrät uns, wenn bei einem Medikament der Einnahmezeitpunkt in Abhängigkeit zu den Mahlzeiten gewählt werden muss.

Erhebungen zufolge hält sich übrigens jeder fünfte Konsument nicht an die dort beschrieben Empfehlungen – und das beeinflusst die Effektivität und/oder kann Nebenwirkungen hervorrufen. Die Anweisungen der Packungsbeilage richtig interpretieren Es gibt Medikamente, deren Einnahme auf nüchternen Magen empfohlen wird, meist solche, von denen eine schnelle Wirkung erwünscht ist; mindestens vier Stunden vorher sollte man nichts gegessen haben (so lange dauert es, bis der Magen nach einer Mahlzeit wieder leer ist) und auch eine Stunde nach der Einnahme sollte man noch nüchtern bleiben.

Vor dem Essen dagegen bedeutet, dass die Arznei idealerweise 30 bis 60 Minuten vor dem Essen eingenommen wird.Ein Medikament zum Essen will tatsächlich während des Essens, beziehungsweise unmittelbar davor/danach eingenommen werden.Der Hinweis nach dem Essen lässt unterschiedliche Auslegungen zu.

Meist ist damit in geringem zeitlichen Abstand nach Beendigung einer Mahlzeit gemeint. Allerdings gibt es auch Medikamente, bei denen «nach dem Essen» eine bis zwei Stunden danach meint, damit die Wirkstoffaufnahme nicht durch Nahrungsbestandteile gestört werden kann. Generell sollten Tabletten, Kapseln und Co.

nie im Liegen eingenommen werden (Oberkörper immer aufrichten). Wasser, am besten ein großes Glas davon, ist das beste Transportmittel, um Medikamente runterzuspülen; Kaffee, Tee, Säfte, Alkohol oder Milch sind dafür nicht geeignet (Milch zum Beispiel kann die Wirksamkeit bestimmter Antibiotika reduzieren).

Wann nimmt man Medikamente ein Vor oder nach dem Essen?

Nahrungsmittel mit Einfluss – In der Regel gelangen die Wirkstoffe eines Medikamentes schneller in den Körper, wenn sie auf leeren (nüchternen) Magen eingenommen werden. So setzt auch die Wirkung schneller ein. Bei manchen Nahrungsmitteln kann es zudem zu Wechselwirkungen mit Medikamenten kommen.

  1. So können kalziumhaltige Lebensmittel (z.B.
  2. Milchprodukte) mit Antibiotika schwer lösliche Verbindungen eingehen.
  3. Dadurch werden die Wirkstoffe schwerer aus dem Magen-Darm-Trakt aufgenommen und verlieren so an Wirkung.
  4. Warten Sie deshalb einige Stunden nach der Einnahme solcher Präparate, bevor Sie Milchprodukte verzehren.

Wechselwirkungen von Medikamenten mit Lebensmitteln kommen auch bei oxalsäurereichen Lebensmitteln wie Rhabarber, Spinat, Mangold oder Rote Bete und eiweißreichen Lebensmitteln vor. Andere Medikamente wiederum werden am besten zusammen mit einer Mahlzeit aufgenommen.

Welche Medikamente müssen vor dem Essen eingenommen werden?

Einnahme nüchtern – was bedeutet das? – Bestimmte Medikamente, z.B. Schilddrüsenhormone ( L-Thyroxin/Levothyroxin ) zum Ausgleich einer Schilddrüsenunterfunktion, sollten Sie nüchtern, das heißt 30 bis 60 Minuten vor einer Mahlzeit und am besten nur mit Leitungswasser einnehmen.

Zwischen der Einnahme von Schilddrüsenhormonen und dem Verzehr mineralstoffhaltiger Lebensmittel bzw. Milchprodukte sollte sogar ein Zeitraum von zwei bis drei Stunden liegen. Wenn Sie an Parkinson leiden, sollten Sie L-Dopa/Levodopa-haltige Arzneimittel 30 bis 60 Minuten vor einer Mahlzeit einnehmen.

Die Aufnahme des Wirkstoffs Levodopa wird von Eiweißen aus der Nahrung stark eingeschränkt. Wenn dies nicht möglich ist, verlegen Sie eiweißreiche (proteinreiche) Mahlzeiten auf den Abend, um eine möglichst konstante Wirkung des Arzneimittels über den Tag zu begünstigen.

Was heißt nüchtern bleiben?

Nüchtern zum Arzt: Was bedeutet das? Nüchtern zum Arzt: Was bedeutet das? Verdauungssystem Veröffentlicht am: 24.05.2022 3 Minuten Lesedauer Bei Ihnen steht in Kürze eine Blutabnahme, eine Ultraschalluntersuchung oder Magenspiegelung an und Sie sind sich unsicher, was es bedeutet, „nüchtern» zum Termin zu erscheinen? Hier finden Sie Antworten zu den wichtigsten Fragen. Was Bedeutet Medikamente Vor Dem Essen © iStock / bluecinema Für einige medizinische Untersuchungen ist es wichtig, dass der Magen ab einem bestimmten Zeitpunkt leer bleibt – das verbirgt sich hinter dem Ausdruck „nüchtern sein», nicht etwa, ohne Alkoholpegel zum Arzt zu gehen. Es geht dabei unter anderem darum, Blutwerte nicht durch eine vorherige Nahrungsaufnahme zu beeinflussen und Behandlungen oder Untersuchungen sicherer sowie effektiver zu machen.

  1. Damit Sie wirklich nüchtern beim Arzt erscheinen, ist es wichtig, einige Zeit vor dem Termin nichts mehr zu essen und auf bestimmte Getränke zu verzichten: Vor manchen Untersuchungen oder Operationen ist es erforderlich, mindestens sechs bis acht Stunden nichts zu essen.
  2. Ist der Termin morgens, kann man am Abend zuvor noch normal Abendbrot essen und vielleicht später einen kleinen Snack zu sich nehmen.
See also:  Welche Medikamente GehRen Zu Benzodiazepine?

Das Frühstück muss jedoch ausfallen. Bei Untersuchungen an Magen oder Darm kann es notwendig sein, länger als sechs bis acht Stunden vorher nicht zu essen. Das wird der behandelnde Arzt mit Ihnen vorab besprechen. Vor einer Operation sollten Sie außerdem nicht mehr rauchen, möglichst sogar vier bis acht Wochen vorher – das verringert das Risiko für Komplikationen und verbessert die Wundheilung. Was Bedeutet Medikamente Vor Dem Essen © iStock / Ridofranz Lesen Sie stets sorgfältig den Beipackzettel von Medikamenten. Dort finden Sie wichtige Informationen dazu, wie Sie die Medikamente am besten einnehmen. Lesen Sie vor der Einnahme von Medikamenten sorgfältig die Packungsbeilage, denn nicht nur bei Untersuchungen und Operationen kann es wichtig sein, dass der Magen leer ist.

Manche Medikamente können ihre Wirkung nach dem Essen nicht in gewünschter Weise entfalten. Es kann zu verminderter, verstärkter oder auch verzögerter Aufnahme der Arzneimittel kommen. Möglich ist dann mangelnde Wirksamkeit: Penicillin und die meisten anderen Oralpenicilline werden zum Beispiel durch Magensäure inaktiviert und sollen deshalb auf nüchternen Magen eingenommen werden.

Eisen wird am besten ohne Alkohol aufgenommen. Auch Medikamente zur Behandlung der Schilddrüsenunterfunktion sind besser auf leeren Magen einzunehmen. Besonders wichtig sind diese Empfehlungen für Kinder und ältere Menschen. Bei nüchtern einzunehmenden Medikamenten wird empfohlen, sie zwei Stunden nach einer Mahlzeit und circa 30 bis 60 Minuten vor der nächsten Mahlzeit zu sich zu nehmen. Ihr Arzt wird Sie im Voraus über einen geplanten Eingriff oder eine anstehende Untersuchung aufklären. Im Zuge dessen wird er Ihnen auch mitteilen, ob es wichtig ist, dass Sie nüchtern zum Termin erscheinen. Fragen Sie unbedingt nach, wenn Sie sich unsicher sind, wie lange Sie nichts essen und trinken dürfen.

Blutuntersuchungen Endoskopien (zum Beispiel Magenspiegelungen) Operationen mit Narkose Belastungstests (zum Beispiel auf Lebensmittelunverträglichkeiten) einige Untersuchungen des Bauchraums per Ultraschall Untersuchungen mit Kontrastmitteln (zum Beispiel Computertomografien) bei Einnahme bestimmter Medikamente

Einige Wirkstoffe können auf vielfältige Weise Einfluss auf Laborwerte nehmen. Teilen Sie darum Ihrem behandelnden Arzt im Vorfeld mit, welche Medikamente Sie einnehmen. Er wird diesen Hinweis vermerken und Ihnen mitteilen, ob die Einnahme vor der Blutabnahme möglich ist. Waren diese Informationen hilfreich für Sie?

Wann gilt man als nüchtern?

Nüchtern sein heißt, 8 bis 12 Stunden nichts zu essen und nichts zu trinken (außer Wasser, das vor einer Blutentnahme immer erlaubt ist). Es wird empfohlen, in diesem Zeitraum nicht zu rauchen.

Was passiert wenn man nicht nüchtern ist?

Warum soll man nüchtern kommen? – Die Empfehlung, nüchtern zu erscheinen kann unterschiedliche Gründe haben. In Bezug auf Medikamente kann sonst beispielsweise die Wirkung beeinträchtig werden. Bei Untersuchungen im Magen muss dieser leer sein, um untersucht werden zu können.

Was passiert wenn man Medikamente auf leeren Magen nimmt?

Was Bedeutet Medikamente Vor Dem Essen Aktualisiert am 22.05.2019 Was ist im Fall einer vergessenen Einnahme zu tun? Vertrauen Sie auf die „Magenstraße». Jede Gebrauchsinformation eines Arzneimittels enthält das Kapitel „Art der Einnahme». Meist wird dazu einfaches Leitungswasser empfohlen.

Unter dieser Überschrift finden sich auch Angaben, ob man die Tabletten, Dragees oder Kapseln vor den Mahlzeiten oder danach einnehmen soll. Eine Nüchtern-Einnahme ist dann wichtig, wenn der Arzneistoff schnell den Magen passieren soll, sei es damit das Mittel rascher wirkt, oder damit es von der Magensäure nicht angegriffen wird.

Was soll man aber tun, wenn man vergessen hat, sein Arzneimittel vor dem Essen einzunehmen? Warten bis der Magen wieder leer ist? Wie lange dauert das?

Wie viele Stunden bis nüchtern?

Was bedeutet „nüchtern sein»? Manchmal ist es wichtig, nüchtern zu einer bestimmten Untersuchung zu kommen oder ein Medikament nicht direkt nach dem Essen einzunehmen. „Nüchtern sein» heißt, dass der Magen ab einem bestimmten Zeitpunkt leer bleibt. Aber ab wann sollte man auf feste Nahrung verzichten? Und was ist mit Getränken?

Behandlungen und Untersuchungen: Wer morgens nüchtern zu einer Untersuchung gehen soll oder beispielsweise eine Operation vor sich hat, nimmt die letzte Mahlzeit meist am Abend zuvor ein und lässt das Frühstück ausfallen. Nach der letzten Mahlzeit ist aber noch ein kleiner Snack wie Salzstangen oder ein Apfel in Ordnung. Mindestens die letzten sechs bis acht Stunden vor Beginn der Untersuchung oder Operation sollte man aber gar nichts mehr essen. Wenn es um den Magen oder Darm geht, kann es auch erforderlich sein, längere Zeit nichts zu essen. Vor einer Operation sollte man außerdem aufs Rauchen verzichten.Medikamente: Wenn Medikamente nüchtern eingenommen werden sollen, heißt das in der Regel nicht, dass man auf eine Mahlzeit verzichten muss. Sie werden vielmehr eingenommen, bevor man frühstückt, zu Mittag oder zu Abend isst. Natürlich kann man das Medikament mit einem Schluck Wasser herunterspülen. In der Regel reicht es danach aus, mindestens 30 Minuten zu warten, bis man mit dem Essen beginnt.

See also:  Ab Wie Viel Jahren Darf Man Ibuprofen Nehmen?

Behandlungen und Untersuchungen: Ab wann nichts mehr getrunken werden sollte, hängt von der jeweiligen Behandlung oder Untersuchung ab. Während man in der Regel bereits ab der letzten Mahlzeit keine kohlensäurehaltigen Getränke oder Milchprodukte mehr zu sich nimmt, ist ein Glas klares Wasser auch zwei bis drei Stunden vor der Untersuchung oder Behandlung oft noch unproblematisch.Medikamente: Medikamente werden oft mit einem Glas Wasser eingenommen, auch wenn man ansonsten vor der Einnahme nüchtern bleiben soll. Wasser ist ohnehin am besten geeignet: Bestimmte Arzneimittel mit Milch oder Fruchtsäften einzunehmen, kann ihre Wirkung beeinträchtigen.

Nüchtern zu sein, ist aus ganz unterschiedlichen Gründen manchmal notwendig, etwa damit Medikamente wie vorgesehen wirken oder weil der Magen leer sein muss, damit er untersucht werden kann. Insbesondere bei folgenden Behandlungen und Untersuchungen kann es erforderlich sein, für eine gewisse Zeit auf Essen und / oder Trinken zu verzichten:

BlutuntersuchungenUntersuchungen mit Kontrastmitteln wie beispielsweise ComputertomografienEinige Ultraschalluntersuchungen des BauchraumesBelastungstests bei Verdacht auf LebensmittelunverträglichkeitenEndoskopien wie beispielsweise MagenspiegelungenOperationen unter Einnahme bestimmter Medikamente

Da es von der jeweiligen Behandlung oder Untersuchung abhängt, ab wann genau jemand auf Essen und Trinken verzichten sollte, ist es wichtig, dies mit der Ärztin oder dem Arzt zu besprechen. Weitere Informationen dazu, ob es notwendig ist, nüchtern zu sein, finden sich auch im Beipackzettel von Medikamenten und in den Aufklärungsbögen für Untersuchungen und Operationen.

  1. Wer unsicher ist, kann sich in der Arztpraxis oder in der Apotheke beraten lassen.
  2. Asper DL, Fauci AS, Hauser SL, Longo DL, Jameson JL, Loscalzo J.
  3. Harrison’s Principles of Internal Medicine.
  4. New York: McGraw-Hill; 2015.
  5. Pschyrembel.
  6. Linisches Wörterbuch.
  7. Berlin: De Gruyter; 2017.
  8. IQWiG-Gesundheitsinformationen sollen helfen, Vor- und Nachteile wichtiger Behandlungsmöglichkeiten und Angebote der Gesundheitsversorgung zu verstehen.

Ob eine der von uns beschriebenen Möglichkeiten im Einzelfall tatsächlich sinnvoll ist, kann im Gespräch mit einer Ärztin oder einem Arzt geklärt werden. Gesundheitsinformation.de kann das Gespräch mit Fachleuten unterstützen, aber nicht ersetzen. Wir bieten keine individuelle Beratung.

Unsere Informationen beruhen auf den Ergebnissen hochwertiger Studien. Sie sind von einem aus Medizin, Wissenschaft und Redaktion erstellt und von Expertinnen und Experten außerhalb des IQWiG begutachtet. Wie wir unsere Texte erarbeiten und aktuell halten, beschreiben wir ausführlich in unseren, Seite kommentieren Was möchten Sie uns mitteilen? Wir freuen uns über jede Rückmeldung.

Ihre Bewertungen und Kommentare werden von uns ausgewertet, aber nicht veröffentlicht. Ihre Angaben werden von uns vertraulich behandelt. Bitte beachten Sie, dass wir Sie nicht persönlich beraten können. Wir haben für Sie zusammengestellt. So halten wir Sie auf dem Laufenden : Was bedeutet „nüchtern sein»?

Kann man Kaffee trinken wenn man nüchtern zum Arzt muss?

Blutabnahme: Nicht in jedem Fall auf leeren Magen Wer einen Termin zum Blutabnehmen hat, muss in der Regel auf das Frühstück verzichten. Doch es gibt auch Ausnahmen, zum Beispiel, wenn die Blutfett-Werte bestimmt werden sollen. © Imago/Westend61 „Bitte nüchtern erscheinen» wird den meisten Patienten mit auf den Weg gegeben, die zur Blutabnahme bestellt sind.

  • Damit ist nicht etwa gemeint, dass keine alkoholischen Getränke konsumiert werden dürfen.
  • Es geht vielmehr darum, dass der Magen leer sein muss, um die Werte nicht zu verfälschen.
  • In der Regel sollte man also acht Stunden vor dem Termin in der Arztpraxis nichts mehr zu sich genommen haben.
  • Das ist zum Beispiel beim Bestimmen des Blutzuckers wichtig.

Bei anderen Untersuchungen hingegen, wie beim Ermitteln von Cholesterin (Blutfette), muss man nur ein paar Stunden zuvor auf Essen verzichten. Trinken ist vor einer Blutabnahme immer erlaubt, allerdings sollte es Wasser sein. Auch Tee oder Kaffee darf man zu sich nehmen, allerdings unbedingt ohne Zucker und Milch.

Kann man vor der Blutabnahme Tabletten einnehmen?

Bitte nehmen Sie alle Ihre Morgenmedikamente zur gewohnten Zeit ein! Ausnahmen hierzu sind: Blutzuckersenkende Medikamente ( Tabletten und/oder Spritzen), Schilddrüsenmedikamente. Bei Bestimmung von Medikamentenspiegeln im Blut sollte die letzte Tabletteneinnahme 12 Stunden vor der Blutabnahme stattfinden.

Was darf ich Trinken wenn ich nüchtern zum Arzt muss?

Nüchtern zur Blutabnahme: Nichts essen, Wasser ist erlaubt – Wer sich Blut abnehmen lässt, sollte üblicherweise acht bis zwölf Stunden vorher nichts essen. Findet der Termin am Morgen statt, müssen Sie auf das Abendessen in der Regel also nicht verzichten, nur das Frühstück sollte entfallen.

«Trinken ist dagegen erlaubt», sagt Richter-Scheer. Allerdings am besten nur Wasser. Tee und schwarzer Kaffee sind oft auch kein Problem, fragen Sie aber sicherheitshalber vorher in der ärztlichen Praxis nach. Was nicht geht, sind Saft oder Kaffee mit Zucker oder Milch. Auf Süßstoffe ebenfalls besser verzichten, empfiehlt Hausärztin Richter-Scheer.

Zwar enthalten sie keine Kalorien, doch lässt sich bei ihnen nicht ausschließen, dass sie den Stoffwechsel beeinflussen.

See also:  Welche Medikamente Im KHlschrank Lagern?

Wie nehme ich Medikamente richtig ein?

Besondere Herausforderung: Schlucken von Tabletten und Kapseln – Für nicht wenige Menschen stellt das Einnehmen von Tabletten oder Kapseln eine größere Hürde dar; betroffen sind nicht nur kleinere Kinder oder Patientinnen und Patienten, die aufgrund einer entsprechenden Erkrankung Schluckbeschwerden haben.

Etwa ein Drittel aller Menschen haben prinzipiell Schwierigkeiten bei der Tabletteneinnahme. Das führt nicht selten dazu, dass Patientinnen und Patienten ihre Medikamente nur teilweise oder gar nicht einnehmen. Das kann den Therapieerfolg wesentlich beeinträchtigen. Wenn Patientinnen und Patienten umgekehrt versuchen, sich selbst zu helfen und eine Tablette zu zerkleinern, diese in Flüssigkeit oder im Essen aufzulösen, ist die Gefahr groß, dass dadurch die Wirksamkeit des Medikaments stark beeinflusst wird.

Generell sollten Sie bei andauernden Problemen mit der Medikamenteneinnahme in Ihrer Arztpraxis oder in Ihrer Apotheke um Rat fragen. Im Folgenden finden Sie Tipps und Tricks und zahlreiche Hinweise, die Ihnen die Anwendung von Arzneimitteln erleichtern können.

  1. Zudem werden für das Einnehmen von Tabletten bestimmte Techniken beschrieben, damit Sie in Zukunft keine Angst mehr davor haben müssen.
  2. Hinzu kommen hilfreiche Hinweise, wie und wann Sie Ihre Medikamente am besten einnehmen und aufbewahren.
  3. Ist das verordnete Medikament nur als verhältnismäßig große Tablette oder Kapsel erhältlich, wird die tägliche Einnahme zur Selbstüberwindung und immer spielt die Angst mit, die Tablette könnte nicht nur sprichwörtlich „im Hals stecken bleiben».

Generell sollten Sie Tabletten und Kapseln immer im Stehen oder Sitzen zu sich nehmen. Versuchen Sie nicht, diese liegend einzunehmen, da Sie sich dabei sehr leicht verschlucken könnten. Wissenschaftler der Universität Heidelberg haben in einer Studie zwei unterschiedliche Schlucktechniken getestet, die von den Probanden beide gut bewertet wurden.1

  • Eine saubere Flasche mit Leitungswasser füllen (alternativ können Sie auch eine Mineralwasserflasche mit mineralstoffarmen Wasser verwenden)
  • Die Tablette oder Kapsel auf die Zunge legen
  • Flasche an die geschlossenen Lippen ansetzen und Wasser in den Mund laufen lassen
  • Wasser und Tablette in einem Zug schlucken
  • Ein sauberes Glas mit Leitungswasser füllen
  • Die Tablette oder Kapsel auf die Zunge legen
  • Einen Schluck Wasser nehmen, aber noch nicht schlucken
  • Kopf Richtung Brust neigen und in dieser Bewegung Wasser und Kapsel schlucken

Viele Tabletten können oder sollen sogar geteilt werden – entweder für eine erleichterte Einnahme oder etwa zur Dosishalbierung für bestimmte Therapieschemata. Achten Sie – insbesondere bei großen Tabletten – auf Bruchrillen, welche auf einer oder beiden Seiten der Tablettenoberflächen eingekerbt sind.

  • Tabletten können eine oder auch mehrere Bruchkerben aufweisen.
  • Abhängig von der Form der Tablette und Bruchrille gibt es verschiedene Techniken, die ein besonders leichtes Teilen der Tablette ermöglichen.
  • Die verschiedenen Möglichkeiten zeigen Ihnen die folgenden Kurzvideos.
  • Schriftliche Anleitung als PDF downloaden Sollten Sie dennoch Schwierigkeiten haben, die Tabletten mit den Fingern zu teilen, so gibt es in der Apotheke Tabletten-Teiler, die das Teilen erleichtern.

In Einzelfällen kann es notwendig sein, Tabletten für die Einnahme vollständig zu zerkleinern um das erhaltene Pulver mit etwas Nahrung oder Flüssigkeit vermischt einzunehmen. Hierfür können Sie in der Apotheke auch Tabletten-Zerkleinerer (Mörser) zum Zermahlen der Tablette erhalten. Kapseln sind prinzipiell nicht zur Teilung vorgesehen. Für eine erleichterte Einnahme, kann jedoch in Ausnahmefällen die Kapselhülle geöffnet werden. Kapseln bestehen aus zwei ineinander gesteckten Teilen, die man unter vorsichtigem Drehen und Drücken auseinanderziehen und damit öffnen kann.

  • Der Inhalt – das kann ein Pulver sein oder ein grobes Granulat oder Mikrotabletten – kann auch ohne die Kapselhülle eingenommen werden.
  • Achten Sie aber darauf, dass beim Öffnen nichts vom Inhalt verstreut wird und der komplette Inhalt eingenommen wird; vorheriges leichtes Aufklopfen, damit sich das Pulver in der schmaleren Kapselhälfte sammelt, kann dabei helfen.

Sollten Granulat oder Mikrotabletten enthalten sein, dürfen diese keinesfalls noch weiter zerrieben oder zerkaut werden, da dadurch die Wirkweise verändert werden kann! Gewöhnliches Leitungswasser eignet sich am besten zum Schlucken von Medikamenten. Als Alternative kann auch stilles Mineralwasser verwendet werden. Die Kombination von Alkohol und Arzneimitteln ist nicht empfehlenswert. Alkohol kann sowohl die Aufnahme des Medikamentes als auch seine Wirksamkeit negativ beeinflussen. Zudem werden sowohl Alkohol als auch viele Medikamente über die Leber abgebaut; bei gleichzeitiger Aufnahme kann dies den Abbau verzögern und die Leber überlasten. Von Getränken wie Kaffee und Milch zur Medikamenteneinnahme ist abzuraten, da es in einigen Fällen – allerdings nicht prinzipiell – zu Wechselwirkungen mit Medikamenten kommen kann. In bestimmten Fällen können Kaffee und/oder Milch die Wirksamkeit von Arzneimitteln vermindern. Auch Grapefruitsaft sollte nicht verwendet werden, da er die Wirkung von verschiedenen Medikamenten verstärken oder abschwächen kann. Da mögliche Wechselwirkungen mit Kaffee, Milch, Grapefruit oder Nahrung von Medikament zu Medikament sehr unterschiedlich ausfallen können, gibt die Gebrauchsinformation hierzu detailliert Auskunft.