Wörwag Pharma

Medicina, Investigación, Tecnología

Welche Medikamente Beinhalten Valsartan?

Welche Medikamente Beinhalten Valsartan
Medikamente mit dem Bestandteil Valsartan

  • AMLO-VALSACOR 5 mg/160 mg Filmtabletten.
  • AMLO-VALSACOR 5 mg/80 mg Filmtabletten.
  • AMLODIPIN HEXAL plus Valsartan 5mg/80mg Filmtab.
  • AMLODIPIN HEXAL plus Valsartan HCT 10mg/320mg/25mg.
  • AMLODIPIN HEXAL plus Valsartan HCT 5mg/160mg/12,5.
  • AMLODIPIN/ Valsartan -1A Pharma 10mg/160mg Filmtabl.

Weitere Einträge

Warum wurde Valsartan vom Markt genommen?

Information der Österreichischen Gesellschaft für Hypertensiologie zum Rückruf von Medikamenten mit dem Wirkstoff Valsartan vom chinesischen Hersteller Zhejiang Huahai Pharmaceutical – Laut einer Sicherheitsinformation vom Österreichischen Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen BASG ( https://www.basg.gv.at/news-center/news/news-detail/article/rueckruf-von-arzneimitteln-mit-wirkstoff-valsartan-vom-chinesischen-hersteller-zhejiang-huahai-pharma/ ) vom 5.7.2018 fand seit 5.

Juli in der Europäischen Union ein Rückruf bestimmter Chargen jener valsartanhaltigen Arzneimitteln statt, deren Wirkstoff vom chinesischen Hersteller Zhejiang Huahai Pharmaceutical produziert wurde. Diese Medikamente sollten laut einem Update der European Medicines Agency (EMA) vom 17. Juli 2018 nicht mehr in Apotheken erhältlich sein.

Grund für den Rückruf war eine mögliche produktionsbedingte Verunreinigung des Wirkstoffs mit N-Nitrosodimethylamin (NDMA). Dieser Stoff ist von der Internationalen Agentur für Krebsforschung der WHO und der EU bei Langzeitanwendung als wahrscheinlich krebserregend beim Menschen eingestuft.

  1. Der Rückruf erfolgte europaweit vorsorglich bis zur Klärung der Situation, ob und in welchen Konzentrationen die Verunreinigung in diesen Arzneimitteln enthalten ist.
  2. Laut einer ersten Abklärung besteht laut EMA keine akute Gefährdung und kein akutes Risiko für Patienten, die betroffene Medikamente eingenommen haben.

Weitergehende Untersuchungen koordiniert die EMA europaweit insbesonders mit den Fragen, wie lange die NDMA-Belastung bestanden hat, wie hoch sie war und ob Spätschäden für Patienten zu befürchten sind. Medikamente, die Valsartan von einem anderen Hersteller enthalten, sind nach heutiger Sicht ( http://www.ema.europa.eu/ema/index.jsp?curl=pages/news_and_events/news/2018/07/news_detail_002984.jsp&mid=WC0b01ac058004d5c1 ) nicht betroffen, weiterführende Untersuchungen werden von der EMA veranlasst.

See also:  Welche Medikamente ErhHen Die Thrombozyten?

Ein akutes Absetzen der Medikation kann zu unkontrolliertem Blutdruckanstieg mit den bekannten Folgen Herzinfarkt, Schlaganfall, Herzschwäche etc führen und ist daher zu vermeiden!Eine Umstellung auf ein anderes, nicht potentiell verunreinigtes Valsartan-Medikament (oder auf einen anderen Angiotensin-Rezeptor-Blocker) ist leicht möglich und sollte bei der Ausstellung des nächsten Rezeptes vorgenommen werden.

Möglicherweise von der Verunreinigung betroffene Präparate (zurückgerufen)

Valsartan Sandoz und Valsartan/HCT SandozValsartan 1A Pharma und Valsartan/HCT 1A PharmaValsartan G.L. und Valsartan-HCT G.L.Valsax und CO-ValsaxValsartan ratiopharm und Valsartan/HCT ratiopharmValsartan Actavis und Valsartan/HCT ActavisValsartan STADA und Valsartan HCT STADAValsartan +pharma und Valsartan-HCT +pharmaValsartan Genericon und Valsarcomp

Nicht betroffene Präparate

ValsacorValsartan HCT KrkaDiovan, Co-Diovan, Exforge und Exforge HCT

Mit kollegialen Grüßen, PD Dr Thomas Weber PD Dr Sabine Perl für den ÖGH Vorstand ÖGH Fortgeschrittenenkurs Hypertonie Der Fortgeschrittenenkurs zur Hypertonie bringt klinisch relevante, tiefergehende Aspekte der arteriellen Hypertonie nahe. Weiterlesen ÖGH Hochdruckdiplom Das Diplom der Österreichischen Gesellschaft für Hypertensiologie soll die Qualität der Ausbildung und Betreuung von Patienten mit arterieller Hypertonie sicherstellen.

Ist Losartan Valsartan?

Sartane sind häufig verordnete Antihypertensiva, manche Wirkstoffe können zusätzlich bei Herzinsuffizienz eingesetzt werden. An ihrem Image gekratzt hat die Valsartankrise, als großflächig mit Nitrosaminen verunreinigte Valsartanpräparate entdeckt wurden.

Doch nach wie vor sind sie aktuell aus der Hypertonietherapie nicht wegzudenken: Was gilt es über Sartane zu wissen? Sie erfahren es im DAZ.online-Wirkstofflexikon oder im Podcast dazu. Zur Therapie des Bluthochdrucks können mehrere Arzneistoffgruppen bzw. Arzneistoffe eingesetzt werden. Dazu gehören neben Calciumkanalblockern, ß-Blockern und Vasodilatatoren auch ACE-Hemmer und AT 1 -Antagonisten (Angiotensin-II-Typ-1-Rezeptor-Antagonisten).

Zu letzteren zählen insbesondere das sehr häufig verordnete Candesartan und das Valsartan. Weitere Sartane sind Losartan, Irbesartan, Olmesartan, Telmisartan und Eprosartan. Im Folgenden sind die wichtigsten Aspekte über die Gruppe der Sartane zusammengefasst – hier zum Nachlesen im DAZ.online-Wirkstofflexikon oder Anhören in unserem Podcast. Neben den ACE Hemmern sind Sartane Mittel der ersten Wahl in der Therapie der Hypertonie. Sartane blockieren den Angiotensin-II-Typ-1-Rezeptor, allerdings wird die Umwandlung von Angiotensin I in Angiotensin II nicht verhindert.

See also:  Welche Medikamente Bei Posttraumatischer BelastungsstRung?

Welche Valsartan Produkte sind nicht vom Rückruf betroffen?

Chargenbezogener Rückruf valsartanhaltiger Arzneimittel Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) informiert darüber, dass in der Europäischen Union ein chargenbezogener Rückruf von Arzneimitteln mit Valsartan erfolgt, deren Wirkstoff von dem chinesischen Hersteller Zhejiang Huahai Pharmaceutical produziert wurde. Welche Medikamente Beinhalten Valsartan Grund für den Rückruf ist eine produktionsbedingte Verunreinigung des Wirkstoffs beim chinesischen Zulieferer Zhejiang Huahai Pharmaceutical mit dem Stoff N-Nitrosodimethylamin. N-Nitrosodimethylamin ist von der Internationalen Agentur für Krebsforschung der WHO und der EU als wahrscheinlich krebserregend beim Menschen eingestuft.

Was passiert wenn man Valsartan absetzt?

Welche Nebenwirkungen hat Valsartan? – In kontrollierten klinischen Studien löste Valsartan nicht häufiger Nebenwirkungen aus als wirkstofffreie Scheinpräparate (Placebos). Bei einem von hundert bis tausend Behandelten kam es zu Schwindel, Erschöpfung, Husten und Bauchschmerzen als häufigste Nebenwirkungen.